Dienstag, 31. Januar 2017

Ich breche Dich von L.C. Frey

http://lcfrey.com/leseprobe-ich-breche-dich/
Hier geht es zur Leseprobe
Inhalt: Nach dem tragischen Tod seiner Freundin Katrina, droht der Schriftsteller Jan Chernik völlig dem Alkohol zu verfallen, gibt er sich doch die Schuld an ihrem vermeintlichen Selbstmord. Als er ein Päckchen mit verstörendem Inhalt bekommt kommen ihm allerdings Zweifel an der Selbstmordtheorie und er sucht Hilfe bei der Polizei, die ihn allerdings nicht ernst nimmt. Kommissar Sauer erfährt durch Zufall vom Inhalt des Päckchens, einer Rose, genau die Art die der Rosenkiller vor  Jahren an den Schauplätzen seiner Verbrechen hinterlassen hat, aber der Rosenkiller ist tot, erschossen von Sauer, der ihn auf frischer Tat ertappte. Oder doch nicht, hat Sauer einen Fehler gemacht?
Gemeinsam mit Chernik macht sich Sauer auf die Suche nach Antworten und ihnen rennt die Zeit davon, denn zwei Kinder und eine Freundin Cherniks wurden entführt.


Meine Meinung:
Etwas zum Inhalt zu schreiben ohne zu viel zu verraten und doch neugierig zu machen, war jetzt richtig schwer.
Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, wusste ich doch von L.C. Freys Thriller, Totgespielt, zu was dieser Autor fähig ist. Er reißt seine Leser in einen Strudel aus Angst und Gewalt, in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele.
Die Messlatte hing also verdammt hoch.
Schon nach den ersten Seiten, wusste ich das ich nicht enttäuscht werde. Frey hat den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite halten können und es hat eine Weile gedauert bis ich auf den Täter kam, etwas das ich in Thrillern sehr schätze, ich liebe es mitzurätseln und gemeinsam mit den Protagonisten auf Verbrecherjagd zu gehen.
Das Grundthema des Buches ist verstörend und hat mich das eine oder andere Mal schlucken lassen, wie eigentlich immer wenn es um Kinder geht und das obwohl der Autor seinen Lesern grausige Details erspart. Wer also eine allzu lebhafte Fantasie hat und seinem Kopfkino nicht mit einer Zensur belegen kann, sollte das Buch vielleicht nicht lesen. Wir alle wissen wozu Menschen fähig sind.
Für alle anderen: Lesen. Unbedingt.
Die Protagonisten sind durchweg realistisch dargestellt, ich mochte Jan Chernik, den saufenden Hipsterautor sehr, trotz seiner Schwächen  war die Liebe zu Katrina immer spürbar genauso wie die Kraft die ihm diese Liebe gab. Die Kraft die er brauchte um die Geschehnisse aufzuarbeiten und die Vergangenheit aufzuklären.
Ebenso sehr mochte ich Sauer, der auch mal unkonventionelle Weg geht um das Ziel zu erreichen.

Das Buch könnt ihr direkt beim Autor bestellen. Hier lang


  • Taschenbuch: 344 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (12. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1542500001
  • ISBN-13: 978-1542500005
 




Keine Kommentare: