Freitag, 28. Oktober 2011

Die Insel der besonderen Kinder von Ransom Riggs

PAN Verlag
ISBN: 
978-3-426-28368-4
Erscheint am 02. November 2011










 Klappentext:

Die Insel. Die Kinder. Das Grauen.
Bist Du bereit für dieses Abenteuer?

Manche Großväter lesen ihren Enkeln Märchen
vor – doch was Jacob von seinem hörte, war
etwas ganz, ganz anderes: Abraham erzählte
ihm von einer Insel, auf der merkwürdige
Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben –
und von den Monstern, die auf der Suche nach
ihnen sind. Inzwischen ist Jacob ein Teenager
und glaubt nicht mehr an die wunderbaren
Schauergeschichten. Bis zu jenem Tag, an
dem sein Großvater unter mysteriösen
Umständen stirbt …


Ein wunderschönes Buch, allein die Aufmachung des Covers ist ein absoluter hingucker, im Buch sind Fotos die der Autor wohl auf Flohmärkten gesammelt hat, Bilder die an Kuriositäten Kabinetts erinnern, schwebende Kinder, Kinder mit zwei Spiegelbildern und noch viele viele mehr, allein diese sind ein Grund dieses Buch durchzublättern.
War ich mir anhand der Leseprobe noch nicht ganz im Klaren darüber um was für ein Buch es sich handelt, eine Fantasygeschichte, die fantasievolle Aufarbeitung von Erlebnissen des Großvaters im *Tausenjährigen Reich* So wurde mir schnell klar, das es sich um eine klassische Fantasygeschichte handelt. Der 15jährige Jakob muss miterleben, wie sein Großvater stirbt,getötet von einem Monster, dieser hatte ihm immer von der Insel der besonderen Kinder erzählt, Märchen, wie Jakob glaubte.
Nur das es sich eben nicht um Märchen handelte sondern das es diese Insel und erstaunlicherweise auch die Kinder auf der Insel, in der Realität wirklich gibt. Und das Jacob zu dieser Insel fahren muss um eben dies herauszufinden und um den Grund für den Tod seines Großvaters zu erfahren.
Mit Unterstützung seines Psychiaters, den Jakobs Eltern nach der Behauptung *Ein Monster mit Tentakeln die aus seinem Mund wuchsen, habe den Großvater getötet* verständicherweise hinzuziehen, reist Jacob auf die Insel der besonderen Kinder. Und das Abenteuer beginnt.Hier zeigt sich dann auch, das Böse ist überall und überlege gut wem du vertraust.
Mehr zum Inhalt möchte ich eigentlich nicht verraten, jeder der das Buch liest wird schnell wissen warum.
Der Schreibstil des Autors hat mich wirklich angesprochen, spannend und interessant geschrieben, ein absoluter Pageturner und eine wohltuende Abwechslung zu den momentan angesagten Vampir und Engelsbüchern im Jugendbuchbereich.
Einen minimalen Minuspunkt hat das Buch, vom Ende bin ich nicht ganz überzeugt, es lässt zu viel Raum für ein weiteres Buch um Jacob und seine besonderen Freunde, also heißt es abwarten und hoffen das der Autor sich noch mehr einfallen ließ.

1 Kommentar:

  1. Ich habe erst kürzlich das Hörbuch erworben. Zu Beginn erwartete ich nicht allzu viel. Doch mit dem Fortschreiten der Geschichte war ich immer faszinierter. Der zweite Teil wird dann auch demnächst in Angriff genommen und eines ist jetzt schon klar: Nicht nur das Hörbuch möchte ich mein Eigen nennen. Das Buch wird auch irgendwann mein Bücherregal verzieren.

    AntwortenLöschen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.