Donnerstag, 6. Oktober 2011

Der Augenjäger von Sebastian Fitzek



ISBN: 978-3-426-19881-0
Droemer
Kurzbeschreibung
Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste „Patientin“ geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ...
Über den Autor
Sebastian Fitzek wurde 1971 in Berlin geboren. Gleich sein erster Psychothriller "Die Therapie" eroberte die Taschenbuch-Bestsellerliste, wurde als bestes Debüt für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert und begeisterte Kritiker wie Leser gleichermaßen. Mit den darauf folgenden Bestsellern "Amokspiel", "Das Kind", "Der Seelenbrecher", "Splitter" und "Der Augensammler" festigte er seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans.

Mein Fazit:
Ich war ja erstaunt, dass mir dieses Buch tatsächlich gefallen hat nachdem ich den Vorgänger nach knapp 50 Seiten abgebrochen hatte und auch von den anderen Romanen nicht so überzeugt war, muss ich trotzdem, schon allein wegen der hohen Verkaufszahlen und auch wegen des aktuellen Romans sagen.

Sebastian Fitzek, ist zu Recht einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren,

seine Bücher sind immer wieder aufs neue spannend und wendungreich, der Leser kann nie sicher sein was ihn auf der nächsten Seite erwartet, welche Grausamkeit er seinen *Helden* widerfahren lässt, es ist nicht einmal sicher das die Guten ohne Schaden aus seinen Geschichten hervorgehen.

Obwohl der Autor nicht zu meinen Lieblingsautoren zählt, kann ich für dieses Buch nur 5 Sterne vergeben, ich hatte an keiner Stelle das Gefühl, mir fehlen wichtige Informationen aus dem Augensammler, den ich nicht gelesen habe und das ist ein eher seltenes Phänomen wenn Autoren Reihen schreiben und seien sie noch so kurz. Der Autor schreibt, das die Lektüre des Augenjägers den Spaß am Augensammler verderben kann, wenn man das 2. Buch zuerst liest, da könnte er recht haben.

Ich mag gar nichts zum Inhalt verraten, denn da könnte jedes Wort zu viel sein.

Kommentare:

Nicole hat gesagt…

Ich kanns kaum erwarten, es zu lesen *hibbel*

Andrea hat gesagt…

Ich lese es gerade und bin total begeistert ;o)