Sonntag, 16. Oktober 2011

Ohne jede Spur von Lisa Gardner

Ohne jede Spur von Lisa Gardner
  • Verlag: rororo; Auflage: 2 (1. August 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349925557X
  • ISBN-13: 978-3499255571
Klappentext:

Das Böse schläft direkt nebenan ... Eine junge Frau verschwindet mitten in der Nacht – ohne jede Spur. Hübsch, blond, liebevolle Ehefrau und Mutter, Lehrerin, beliebt bei ihren Schülern. Als Detective Sergeant Warren das Haus in der idyllischen Vorstadtsiedlung Bostons betritt, scheint der Fall klar: Intakte Schlösser, keine Spuren eines Kampfes oder Einbruchs – Sandra Jones hat ihre Familie verlassen. Die Medien stürzen sich auf den Fall. Und schon bald sieht alles anders aus: Der Ehemann benimmt sich höchst verdächtig, die Tochter hütet ein Geheimnis, Nachbarn und Bekannte verstricken sich in Widersprüche. Und auch Sandra Jones’ Fassade bröckelt ...  

Meine Meinung:

Es dauert lange, bis der Leser dahinter kommt, worum es eigentlich geht, aus welchem Grund sich Sandra und ihr Ehemann Jason in ihrem Haus verriegeln und verrammeln und sich näheren Kontakten oder gar Freundschaften entziehen und bis es soweit ist, spekulieren die ermittelnden Beamten und die Leser, was genau passiert sein könnte.Langatmig und stellenweise langweilig führt Lisa Gardner uns durch die Geschichte immer wieder liest man wie kühl der Ehemann reagiert und wie wenig er die Suche nach seiner Frau unterstützt und wie missverstanden der 2. Verdächtige, ein in der Nachbarschaft wohnender verurteilter Sexualstraftäter doch wird.Jason macht sich, auch für den Leser verdächtig, indem er seinen Computer verschwinden lässt, und niemand etwas über seine Vergangenheit weiß.

Ich habe das Buch irgendwann nur noch quer und den Schluss gelesen, weil mir der Schreibstil nicht zusagte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.