Sonntag, 12. Februar 2017

Herbstlande von Fabienne Siegmund u.a.

Inhalt: Scarlett und Nathan führen eine glückliche Beziehung. Nathan überhäuft seine Freundin mit Geschenken und Aufmerksamkeit, er will keine Minute ohne sie sein und wird zutiefst traurig,wenn sie nicht Zuhause ist wenn er heimkommt oder wenn sie etwas ohne ihn unternehmen möchte. Und für Scarlett ist niemand wichtiger als Nathan, nicht ihre Freunde, nicht ihre Familie. Als Nathans sehnlichster Wunsch, der nach einem Kind, nicht in Erfüllung geht, greift Scarlett zu einem gefährlichen Mittel: Schreibt man seinen sehnlichsten Wunsch auf einen Zettel und verbrennt diesen in der Halloween Nacht in einer Kürbislaterne, erfüllt ihn die Kürbiskönigin. Doch Scarlett ist ungeduldig und verbrennt den Zettel zu früh. Als Nathan kurz darauf nach einem Unfall ins Koma fällt, weiß Scarlett sofort, dass dies die Strafe für ihre Ungeduld ist und das sie sich auf den Weg machen muss um ihren Geliebten zu retten, auf den Weg zur Kürbiskönigin. In die Herbstlande.

Meine Meinung:
Schon nach den ersten Seiten, war ich völlig gefangen von diesem wunderbaren Buch, gefangen im Herbstland. Die Autoren haben eine Welt erschaffen, die bevölkert wird von zauberhaften Wesen. Scarlett begegnet auf ihrem Weg zur Kürbiskönigin, einem Laubdrachen, Feen, Trollen, Drachen in Katzengestalt und vielen mehr. Diese zauberhaften Gestalten sind von allen beteiligten Autoren, so liebevoll beschrieben ihre charakteristischen und körperlichen Eigenschaften sind so fein ausgearbeitet das ich sie vor mir sah (ich will einen Laubdrachen) zudem ist das Buch mit nicht weniger zauberhaften Illustrationen von Jana Damaris Rech ausgestattet.
Herbstland ist ein Märchen und wie wohl alle Märchen hat es eine tiefere Botschaft. Im Laufe des Buches lernte nicht nur ich Scarlett und ihre Weggefährten immer besser kennen auch Scarlett selbst erfährt auf ihrem Weg immer mehr von sich, sie besinnt sich auf das was sie verloren hat und auf das was wirklich wichtig ist.
Vier Autoren waren an diesem Buch beteiligt (Fabienne Siegmund,Stephanie Kempin,Vanessa Kaiser und Thomas Lohwasser) Ich hatte erwartet zu merken wenn der Autor innerhalb des Buches wechselt, aber die Unterschiede im Schreibstil waren minimal, wäre nicht erwähnt worden welcher Autor seine Leser gerade durch die Herbstlande führt, ich weiß nicht ob ich es bemerkt hätte, sie harmonieren perfekt.
Scarlett, schien mir zu Anfang der Geschichte, etwas unreif und bar jeden Selbstbewusstseins, ihre schien die Stärke zu fehlen, die gleichberechtigte Partner in einer gesunden Beziehung brauchen, sie gibt alles auf um Nathan zu gefallen, so groß scheint ihre Liebe zu ihm zu sein. Nathan? Nathan hätte ich in meinem Leben keine 5 Tage behalten, er nahm Scarlett die Luft zum atmen, schnitt sie von ihrer Familie und Freunden ab und sie merkte es nicht einmal oder wollte es nicht merken. Hier dürfen Menschen die in einer ähnlichen Situation sind, gern parallelen zu ihrem eigenen Leben ziehen und vielleicht etwas für ihr eigenes Leben lernen.
Ich wusste mir würden die richtigen Worte fehlen um meine Gedanken und Gefühle zu diesem Buch auszudrücken, es ist zauberhaft und bekommt von mir eine absolute und von Herzen kommende Leseempfehlung.

Das Buch könnt ihr direkt beim Verlag bestellen.

  • Taschenbuch: 362 Seiten
  • Verlag: Low, Torsten (22. Oktober 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940036404
  • ISBN-13: 978-3940036407

Kommentare:

Ela hat gesagt…

Das klingt schon so märchenhaft schön!
Danke fürs vorstellen, ich setz das Buch gleich auf die Wunschliste.
Liebe Grüße
Ela

Lesenswertes aus dem Bücherhaus hat gesagt…

Ela, das ist wirklich eines der schönsten Bücher die ich bisher gelesen habe.

lesen und mehr hat gesagt…

Ein wundervolles, tiefsinniges Märchen... da kann ich nur zustimmen :-)
Liebe Grüße
Tanja

Lesenswertes aus dem Bücherhaus hat gesagt…

Guten Morgen Tanja,
ja Herbstlande ist ein wunderschönes Buch, mit einer wichtigen Botschaft.