Montag, 2. Mai 2016

Die Toten von Natchez von Greg Iles

Klappentext:
Penn Cage, der Bürgermeister von Natchez, Mississippi, und seine Verlobte, die Chefredakteurin Caitlin Masters, sind einem Anschlag entkommen, hinter dem die Doppeladler stecken, eine rassistische Organisation, die seit den sechziger Jahren ihr Unwesen treibt. Aber die Gefahr ist keineswegs beseitigt. Forrest Knox, ausgerechnet der Chef der State Police, ist der wahre Kopf der Doppeladler. Er will verhindern, dass Penn Beweise vorbringt, welche Morde die Doppeladler begangen haben. Doch Penn hat eine Spur, um die Toten zu finden. Sie führt in die Sümpfe des Mississippi River, zu einem geheimnisvollen Ort, an dem ein ganz besonderer Baum steht.




Meine Meinung: Eins vorweg, dieses Buch ist ein zweiter Teil,  der Vorgängerband Natchez Burning. ist ebenfalls bei Rütten & Loening erschienen und sollte unbedingt vorher gelesen werden, wenn man das nicht tut, so wie ich, kann es etwas dauern bis sich ein wirkliches Lesevergnügen einstellt, denn die Story ist doch sehr komplex und gespickt mit geschichtlichen Informationen. Nahtlos geht die Geschichte um Bürgermeister Penn und seine Verlobte Caitlin wohl weiter und hätte der Autor nicht in kurzen Rückblendungen auf das vorige Buch Bezug genommen, ich hätte es abgebrochen, damit will ich das Buch aber nicht schlecht machen, denn es ist wirklich gut geschrieben, hervorragend recherchiert und spannend. Greg Iles hat es hervorragend verstanden Fiktion und Wirklichkeit zu vermischen, seine Protagonisten sind realistisch und auch die Örtlichkeiten so bildhaft beschrieben das ich mich teilweise in die Südstaaten versetzt fühlte.
Glaubhaft erzählt uns der Autor von den Machenschaften des organisierten Verbrechens in den USA, von der Unterwanderung staatlicher Organsisationen, z.B. des FBI.
Jeder in diesem Buch ist ein Einzelkämpfer, eine Tatsache die bei mir auf großes Unverständnis stieß,anstatt zusammen zu arbeiten, versucht jeder auf eigene Weise und für eigene Ziele, die Verbrecher zur Strecke zu bringen und begibt sich und andere damit auch durchaus in Gefahr.
Eine Leseempfehlung gebe ich hier trotzdem allerdings mit dem Hinweis: Lest erst Natchez Burning.



  • Gebundene Ausgabe: 1008 Seiten
  • Verlag: Rütten & Loening; Auflage: 1 (18. April 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3352006652
  • ISBN-13: 978-3352006654
  • Originaltitel: The Bone Tree


1 Kommentar:

  1. Hi Du

    Ich liebe Thriller, von Gres Iles habe ich bisher weder gehört, noch gelesen. Kannst du ihn mit irgendwem vergleichen? Ich lieb z.B. Tess Gerrittsens Romane oder die von Fitzek. Hab nun schon länger keinen Thriller mehr gelesen, dabei hab ich noch einige hier liegen die nur darauf warten, gelesen zu werden. Bin grad mit der Lux-Reihe beschäftigt und danach möchte ich gerne endlich mal was von Jane Austen lesen, schieb das schon so lange vor mir her. Jetzt trag ich mich aber erst noch als Leserin ein und werd öfters vorbei schauen. Würde mich natürlich auch riesig über einen Besuch und lieben Kommentar von dir freuen :)

    liebe Grüße an diesem wunderschönen, sonnigen Tag

    Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.