Montag, 4. August 2014

Schmerz. Malminger letzter Fall



Inhalt:
Hauptkommissar Malminger ermittelt in einem Mordfall, der einem lange zurückliegenden  Mord in den USA ähnelt und über den Malminger ein Buch geschrieben hatte. Der Fall der schwarzen Dahlie wurde nie aufgeklärt und faszinierte die Menschen so sehr,  das Filme darüber gedreht wurden.
Malminger erkennt, zunächst als Einziger, sofort die Gemeinsamkeiten zwischen den Fällen und will in diese Richtung ermitteln, doch Uneinigkeit und Karriereneid im Team behindern ihn.
Meine Meinung:
Ich musste das Gelesene erst einmal sacken lassen,  ich habe noch nie einen Thriller gelesen der mich  so unterschiedlich reagieren lies.
Da haben wir die handelnden Personen, Malminger und seine Kollegen sind durch die Bank kaputt entweder in Selbstmitleid ertrinkend,  Alkoholabhängig oder Karrieregeil, sie konsumieren Drogen (die auch schon mal aus dem Beweismitteln der Polizei gestohlen werden) hacken sich in fremde Computer, unterschlagen Beweismittel und und und....
Es gab niemanden der einfach nur das tat was er tun sollte, nämlich sämtliche persönlichen Interessen zurückstellen und den Mörder ermitteln.
Der Mörder, ein Sadist reinsten Wasser, der durch das Kopieren des Schwarze Dahlien Mordes in die Geschichte eingehen will, man spürt beim Lesen quasi seine Verzweiflung, als die Zeitungen nicht von einem Zusammenhang zwischen den Morden berichten.
Als ich das Buch beendet hatte, kam mir als erstes in den Sinn.
*Malmingers letzter Fall*--- Na Gott sei Dank.
So jemand hat im Polizeidienst nichts zu suchen, genauso wenig wie alle anderen an diesem Fall beteiligten Beamten.
Jetzt ist da aber noch der Schreibstil der Autorin und die Grundidee des Thrillers und da muss ich sagen, habe ich auf dem Sektor schon länger nichts mehr gelesen was mich so fasziniert hat: Offen, brutal und fast schon quälend bildhaft beschreibt sie die einzelnen Personen und Begebenheiten, selten hatte ich so ein klares Bild der Personen und der Handlung vor Augen wie bei diesem Buch. Fast schon Kopfkino.
Das war mein zweiter Gedanke.
Zusammengefasst gibt das 4 Sterne, einen behalte für die zu große Zahl der kaputten Typen im Kommissariat und die 4 verbleibenden sind für den Schreibstil, die Idee und das Ende.
  • Verlag: Leinpfad Verlag; Auflage: 1. Aufl. (3. Juni 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942291622
  • ISBN-13: 978-3942291620
Das Buch kann direkt beim Verlag erworben werden.

Keine Kommentare: