Freitag, 27. Juni 2014

Leide von Siegfried Langer



Kurzbeschreibung:
Observierungen untreuer Ehemänner und Kaufhausüberwachungen sind die Hauptgeschäftsfelder der Privatdetektivin Sabrina Lampe. Auch der Auftrag einer schrulligen, alten Nachbarin sieht zunächst sehr nach Routine aus. Doch im Zuge ihrer R echerchen wird Sabrina Teil eines grausamen Spiels, dessen Ursachen weit in der Vergangenheit liegen. Ihr teuflischer Kontrahent zwingt Sabrina an ihre Grenzen – und darüber hinaus!
Leide! ist der erste Roman um die Privatdetektivin Sabrina Lampe und den Kriminalhauptkommissar Niklas Steg.

 Inhalt:
Als der Kommissar Niklas Steg von München nach Berlin kommt, bleibt ihm nicht viel Zeit sich einzugewöhnen, der Hund eines Rentners hat die verstümmelte Leiche Patrick Benders gefunden, der vor seinem Tod brutal gefoltert wurde.
Als die Privatdetektivin Sabrina Lampe von ihrer Nachbarin den Auftrag bekommt, deren verschwundenen Neffen zu suchen, ahnt niemand den Zusammenhang und wie brutal und skrupellos der Täter sein Ziel verfolgt.

 Meine Meinung:
Der Autor Siegfried Langer, hat ein vom Aufbau her, ungewöhnliches Buch geschrieben, er erzählt nicht in chronologischer Reihenfolge, sondern springt in den Zeiten hin und her, ein Umstand der zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist, sich Laufe des Buches aber als sehr interessanter Aspekt zeigt, so scheint man als Leser näher dran zu sein an den Protagonisten so als würde man sie am selben Ort, an dem sie sich aufhalten beobachten und zwischendurch Zeit und Ort  wechseln. Erleichtert wird das Lesen durch die Kapitelüberschriften *Juni* *Pfingsten* Mai* u.s.w.
Die Wortwahl des Autors, ist direkt und so schonungslos wie die Handlungen seines Täters, ohne dabei versehentlich in das momentan  sehr beliebte Splatter- Genre abzurutschen, er beschönigt nichts übertreibt aber  auch nicht, so das sich niemand der Thriller liebt  vor Grausen abwenden muss.
Seine Protagonisten sind lebendig beschrieben, dadurch das Siegfried Langer das Privatleben von Sabrina und Niklas geschickt in die Story  einbindet, lernt man diese gut kennen ohne das man mit überflüssigen Informationen gelangweilt wird. Nach und nach erfährt man auch mehr über die Beweggründe des Täters, dessen Motivation zu seiner grausamen Tat, tief in seiner Kindheit liegt.
Eine absolute Leseempfehlung, allerdings nichts für zartbesaitete Leser.


  • Taschenbuch: 288 Seiten
  • Verlag: Lago (9. Mai 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3957610087
  • ISBN-13: 978-3957610089


Das Buch kann direkt beim Verlag erworben werden.
https://www.m-vg.de/lago/shop/article/3449-leide/


Keine Kommentare: