Montag, 7. Januar 2013

Meerjungfrau von Camilla Läckberg

  •  
  •  
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: List Hardcover (28. Oktober 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3471350160
  • ISBN-13: 978-3471350164
  • Originaltitel: Sjöjungfrun
 Klappentext:

Ein Strauß weißer Lilien, ein Drohbrief, ein Unbekannter dringt nachts in sein Haus ein und beschmiert die Kinder mit blutroter Farbe: Christian Thydell, der beliebte Bibliothekar von Fjällbacka, wird erpresst. Die Situation eskaliert, als Christians Freund Magnus tot im Meer gefunden wird. Kommissar Patrik Hedström vermutet ein Familiendrama. Doch erst seine Frau, die Schriftstellerin Erica Falck, entdeckt das schreckliche Geheimnis der Meerjungfrau.

Meine Meinung:

 
Ein Mord für den es kein Motiv zu geben scheint und mysteriöse Briefe an 3 Freunde, rufen nicht nur die Polizei auf den Plan auch Ericka wird von Neugier geplagt, ist doch ihr Freund Christian in die Sache verwickelt. Der stille Bibliothekar hat seinen ersten Roman veröffentlicht Die Meerjungfrau und damit einen sensationellen Erfolg erzielt. Schnell wird klar, das ein Geheimnis aus Christians früherem Leben hinter dem Mord und den Briefen steckt, doch weder Christian noch seine Freunde sind gewillt mit der Polizei zusammen zu arbeiten, so kommt erst nach und nach ein Detail nach dem anderen ans Licht, nicht zuletzt dank der Hartnäckigkeit der hochschwangeren Ericka, der so manches Detail auffällt, was der Polizei entgeht, kennt sie doch Christians Roman.
Camilla Läckberg, hat ein sehr spannendes Buch abgeliefert, bis zum Ende tappte der Leser im Dunkeln, nur langsam durch kurze Rückblenden im Buch erfährt er das warum, aber das Wer, bleibt lange ein Geheimnis. Sie gewährt wie so häufig einen Blick in die Abgründe der menschlichen Seele ohne dabei blutige Details zu offenbaren, sie es in ihren Büchern ja eher selten gibt, aber manchmal ist das menschliche Verhalten, grausamer als brutale Morde.
Die Hauptpersonen der Reihe, Ericka und Patrick, sind wie immer liebevoll und detailliert beschrieben,die Autorin vermittel ihre Sorgen und &Ängste ohne das sie aufdringlich wirken und sie lässt den Leser an ihrer Liebe teilhaben ohne das man den Eindruck bekommen könnte einen Liebesroman zu lesen.
Allerdings ist es wirklich zu empfehlen auch die anderen Bücher aus der Reihe zu lesen, denn ohne bestimmte Hintergrundinformationen macht die Hintergrundstory um Ericka, Patrick, Anna und Dan und Patricks Kollegen sicher keinen Spaß.

Keine Kommentare: