Sonntag, 2. Juli 2017

Das Bücherhaus auf der Comic Con 2017 Teil 1



Stuttgart unendliche Weiten, wir schreiben das Jahr 2017
Und das Bücherhaus machte sich auf die Comic Con zu besuchen.
Da stellt sich als erstes Mal die Frage nach dem Warum?.

Weil sie da ist und weil sie in leicht erreichbarer Nähe ist und weil ich neugierig war. 

Die Frage war schon mal leicht zu beantworten.

Die zweite Frage, wie es mir gefallen hat, ist dann schon schwieriger.
Die Anreise war prima, Petra Berger holte mich ab und nach einem leckeren Frühstück ( danke für den Brötchenservice) ging es los nach Stuttgart zur Messe, kein Stau, keine anderen Fahrprobleme, also waren wir nach knapp einer Stunde da. Ein Parkplatz war auch schnell gefunden und die Einlasskontrolle ließen wir auch schnell hinter uns. Dann hieß es erstmal: Gucken wo was ist.Wir wollten ja auf jeden Fall noch bei den Buchverlagen vorbeischauen, von denen wir wussten, das sie da sind. (dazu im zweiten Teil des Berichts dann mehr)
Die Messe findet in 1,5 Hallen statt. Halle 1 und Halle 3 ( wobei in Halle 3 nur die Hälfte genutzt wurde, die andere Hälfte war abgesperrt, deswegen 1,5 Hallen.
Nach dem ganzen Hype im Netz hatte ich viel mehr erwartet.
Ein Verkaufsstand reihte sich an den Nächsten.
Merchandising at its Best, wer mit dem festen Vorsatz gekommen war, etwas zu seinem Lieblingscomic zu kaufen, war genau richtig. Von billiger Chinaware über hochwertigen Accessoires gab es alles was das Sammlerherz begehrte. Und natürlich auch Comics und Graphic Noveles in Hülle und Fülle.

Bis ich die Messe wegen eines anderen Termins wieder verlassen musste, überwogen bei den Besuchern die in Jeans und T-Shirt ;o) Auch wenn natürlich einige Cosplayer anwesend waren und diese brachten mich zum staunen, so viel Liebe wie in die Kostüme gesteckt wird, ist schon bemerkenswert. 
Obwohl ich glaube: Der Dalek war echt ;o)

Der eher nicht.

 Aber Batman sicher.

Den kleinen Kerl hätte ich gern mit nach Hause genommen ;o)

Echte Stars habe ich kaum gesehen, aber das lag an der Uhrzeit und war mir persönlich nicht wichtig.

Die Messehallen selber haben mir nicht gefallen, obwohl sie noch relativ neu sind, machen sie einen etwas düsteren und ollen Eindruck, kein Vergleich zu den Messehallen in Leipzig. Außerdem schien das Abluftsystem in den sanitären Anlagen nicht zu funktionieren, wenn es da morgens um halb 10 schon duftet wie auf einem Dixie Klo, kann etwas nicht stimmen.
Mein Fazit:
Kann man mal gesehen haben, muss man aber nicht.

Kommentare:

Petra Berger hat gesagt…

als DC Comic Serien Seher waren die Stars schon toll :)

Lesenswertes aus dem Bücherhaus hat gesagt…

das glaube ich dir, aber gesehen habe ich bis ich wieder weiter musste ja nur 2 oder 3 die ich kannte, aber wie gesagt, das machte mir ja nichts und ich glaube das die vielen vielen Leute auch Spaß hatten, nur für mich, ist die Veranstaltung nicht das Richtige