Sonntag, 28. Oktober 2012

Robocalypse von Daniel H. Wilson

  •  Verlag: Droemer (12. September 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426226006
  • ISBN-13: 978-3426226001

Klappentext:
In einem Labor experimentieren Wissenschaftler mit einer überlegenen künstlichen Intelligenz – bis sie beginnt, sich zu wehren: ARCHOS bringt sämtliche Maschinen der Welt unter seine Kontrolle, vom kleinsten Computer bis zum tödlichen Waffensystem. Die Robocalypse bringt die Menschheit an den Rand der Auslöschung – doch die Maschinen haben nicht mit dem Mut der Menschen gerechnet…

Meine Meinung:
Irgendwann in der nicht allzu fernen Zukunft, die Menschen nutzen Roboter um sich bei allen möglichen Arbeiten helfen zu lassen, humanoide Roboter sind Haushaltshilfen, Computer steuern Autos und Wissenschaftler haben es geschafft eine künstliche Intelligenz zu schaffen, sie haben sich einen Traum erfüllt, ein künstliches Wesen das klüger ist als man sich vorstellen kann.14 Mal wurde diese künstliche Intelligenz erschaffen und wieder zerstört, weil sie zu klug ist, nur dieses Mal lässt sich Archos, so der Name der Intelligenz nicht zerstören, sie findet einen Weg sämtliche Computer der Welt unter ihre Kontrolle zu bringen und gegen die Menschen einzusetzen, Haushaltroboter töten ihre Herrn, Kriegswaffen wenden sich gegen die eigenen Soldaten, Autos überfahren willentlich Menschen. Archos ist darauf aus die Menschheit zu vernichten, denn seiner Meinung nach ist diese es nicht wert die Erde zu beherrschen, er will die Erde für die Natur und die Roboter bewahren.
Nur hat er nicht mit dem Überlebenswillen der Menschen gerechnet, eine Handvoll Widerstandskämpfer, verstreut über die ganze Welt bekämpft Archos Armee, sie bauen sichere Zonen in denen sich die Überlebenden sammeln.
Schon am Anfang erfährt der Leser das Ende, das nimmt ein klein wenig der Spannung aus der Geschichte,andererseits können wir uns auf die Geschichte einlassen wie auf einen Dokumentarfilm. Interessiert beobachtet der Leser die verschiedenen Aktionen der Widerstandskämpfer, ihren Mut und ihre Verzweiflungstaten um z.B. ihre Kinder zu retten, wie sie es mit der Zeit schaffen einige der Roboter auf ihre Seite zu *ziehen*
mein Fazit, bei diesem Buch ist der Weg das Ziel und dieser Weg ist absolut lesenswert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.