Dienstag, 28. März 2017

Leipzig und So #lbm2017

Alle schreiben über die Messe, ich auch, aber ich will auch etwas zu meinem Aufenthalt in Leipzig schreiben.
 Er war viel zu kurz. Ich habe nicht viel sehen können, geschweige denn wirklich erfahren können wie Leipzig sich seinen Besuchern präsentiert wenn nicht gerade Messe ist. Aber das was ich sehen konnte hat mir gefallen.Die Architektur in der Innenstadt ist schon sehr beeindruckend, das Bild zeigt den Hauptbahnhof, ein wirklich beeindruckendes Gebäude, das meiner Meinung nach Funktion und Schönheit miteinander sehr gut verbindet, ich hoffe das die Stuttgarter sich davon eine Scheibe abschneiden und sich das mal sehr genau ansehen, es geht auch schön.



 Ein paar Bilder habe ich auch gemacht.



Das ist mal eine Bank ;o)
 Kaum aus dem Hotel raus, fiel man fast in ein Restaurant,in Leipzig muss man sich nicht auskennen um etwas zu Essen oder Trinken zu bekommen, Restaurants und Kneipen fallen einem fast vor die Füße und die Öffentlichen Verkehrsmittel fuhren, zumindest während der Messe häufig genug.
In dieser Straße lag unser Hotel
Ich war vom 24.03. bis zum 27.03. in Leipzig und entweder, wurden während der Messe alle unfreundlichen Menschen weggesperrt oder ich hatte einfach nur Glück.Ich habe tatsächlich nicht einen Menschen getroffen der auch nur ansatzweise unfreundlich war, egal ob ich eine Frage hatte oder ratlos in der Gegend rumstand, mir wurde immer gern geholfen. Selbst die gestresste Security auf der Messe, hatte immer ein Lächeln und ein nettes Wort übrig, besonders die Menschen die die Massen in die S und Straßenbahnen stopfen mussten, waren bewundernswert. Guckt euch das mal in Stuttgart an, dann wisst ihr was ich meine.;o)
Ein schönes Beispiel dafür: Ich stand vor der Rückfahrt auf dem Bahnsteig und wunderte mich das der Wagon in dem ich einen Platz reserviert hatte, endlos weit aus der Halle halten sollte. Frage ich also einen Bahnangestellten und er meinte, nein es ist Sonntag da hält der Wagen hier. 5 Min. später kam er noch mal zu mir, entschuldigt sich. er hätte sich vertan und mein Wagen hält doch, ganz weit draußen. Selbstverständlich? sicher nicht.
In Nürnberg musste ich umsteigen und hatte nicht allzu viel Zeit, auf dem Bahnsteig, kein Hinweis auf Gleis 11, wie es auf meinem Ticket stand. Passenderweise, standen auch dort Bahnangestellte.
Ich so: Guten Morgen, ich suche Gleis 11
Er so: Gibt es hier nicht
und dreht sich weg.
Na danke auch
Liebes Leipzig, ich komme wieder, mit mehr Zeit. Versprochen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.