Montag, 27. März 2017

Blutfährte von Silvia Stolzenburg

Zur Autorenwebseite
Inhalt: Der Feldjäger Mark Becker erhält den Auftrag den Sanitätsfeldwebel Tim Bergmann aufzuspüren, der sich unerlaubt von der Truppe entfernt hat. Laut dessen Vorgesetztem und Kameraden hat Bergmann wohl Betäubungsmittel gestohlen und damit gedealt.Was zunächst nach einem einfachen Fall für Mark Becker aussieht entwickelt sich doch komplizierter als er ahnt.

Meine Meinung: Mein erster Krimi von Silvia Stolzenburg, bisher kannte ich die Autorin nur durch ihre historischen Romane, die mir immer gefallen hatten. Umso gespannter war ich auf Blutfährte.
Zu Beginn des Buches erfährt der Leser gleich, das nicht Tim Bergmann Dreck am Stecken hat, sondern seine Vorgesetzten und Kameraden. Als er dabei erwischt wird, wie er Unterlagen kopiert beginnt eine gnadenlose Hetzjagd.
Gleich zu Beginn zu wissen, wer die eigentlich Bösen sind, hat mir ein bisschen die Spannung genommen, das wurde aber wieder wettgemacht durch die falschen Fährten das Motiv betreffend, die die Autorin geschickt gelegt hat. Spannend war auch der gut recherchierte Einblick in die ganz eigene Welt der Bundeswehr, die hier anders als in den USA auch bei einem Mordfall in den ein Bundeswehrangehöriger verwickelt ist nicht über der Polizei steht. So muss auch Mark Berger mit der Stuttgarter Kriminalpolizei zusammen arbeiten, was sich als schwieriger herausstellt als gedacht, denn Lisa Schäfer mit der er zusammen arbeiten muss, ist schon ein Fall für sich.
Ich kann Blutfährte mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.
Wenn ihr mehr über Silvia Stolzenburg erfahren möchten, mit einem Klick aufs Cover, seid ihr schon da.

Das Buch kann direkt beim Gmeiner Verlag bestellt werden

  • Taschenbuch: 343 Seiten
  • Verlag: Gmeiner-Verlag; Auflage: 1., 2017 (8. März 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3839220696
  • ISBN-13: 978-3839220696
  • Größe und/oder Gewicht: 13,7 x 3 x 21,1 cm

Keine Kommentare: