Dienstag, 13. September 2016

Eisenberg von Andreas Föhr


Die Anwältin Rachel Eisenberg übernimmt die Verteidigung eines Obdachlosen, der einen grausamen Mord begangen haben soll, zu ihrem Entsetzen muss sie feststellen das es sich bei dem Verdächtigen um Heiko Gerlach handelt, ihren Freund aus Studientagen, den sie einst verließ weil sie sich keine gemeinsame Zukunft mit ihm vorstellen konnte. Rachel setzt alles daran Gerlachs Unschuld zu beweisen und recherchiert gemeinsam mit ihrem Ex-Mann auf eigene Faust, denn Staatsanwaltschaft und Polizei haben in Gerlach schnell den Täter gefunden und wollen den Fall nur noch abschließen, doch Rachel findet schnell heraus: Hinter dem Mord steckt mehr.

Rachel Eisenberg, nein Frau Dr. Rachel Eisenberg, war mir zutiefst unsympathisch, so viel Arroganz und Vorurteile gegenüber Menschen denen das Leben nicht so wohlwollend entgegengetreten ist wie ihr, mag ich überhaupt nicht.Alles was in ihrem Leben wirklich zu zählen scheint sind Statussymbole, Urlaub auf dem Campingplatz käme für sie ja gar nicht in Frage, es muss schon das beste Hotel am Platz sein, ich hätte sie so oft schütteln mögen. 
Was nun aber nicht heißt das mir das Buch nicht gefiel, im Gegenteil. Der Autor Andreas Föhr hat einen wirklich unterhaltsamen und spannenden Krimi geschaffen, der mir einen glaubwürdigen Einblick in die Welt der Juristen erlaubte in eine Welt in der auch die Anwälte nicht immer mit sauberen Karten spielen und sich so weit wie möglich über den Rand des Legalen hinaus bewegen wenn es ihrem Mandanten dient. 
Eisenberg war mein erstes Buch aus der Feder Föhrs aber sicher nicht mein letztes sofern er diesen Stil beibehält, der mir ausnehmend gut gefällt.

  • Broschiert: 512 Seiten
  • Verlag: Knaur HC (1. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3426653966
  • ISBN-13: 978-3426653968


Kommentare:

Buchlotsin hat gesagt…

Ich bin ja immer auf der Suche nach guten Krimis und dankbar für jeden Tipp. Mit Deiner Rezension hast Du mich jetzt richtig neugierig gemacht.
Ganz liebe Grüße, Heike

Martina hat gesagt…

Hallo!
ich bin gerade über die Lesejury auf deinen Blog gekommen und zuerst sind mir mal die Augen rausgefallen, als ich deine Bücher und den Dachboden sah! WOW! Wie geil ist dass denn!!!!!
"Eisenberg" habe ich kürzlich gelesen, aber noch nicht rezensiert. Der Krimi hat mir aber sehr gut gefallen und ich war wirklich positiv überrascht.
Liebe Grüße
Martina
http://martinasbuchwelten.blogspot.co.at/