Mittwoch, 14. September 2016

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Frey von Rachel Joyce

Inhalt: Ein Brief verändert das Leben Harold Freys, der Rentner verbringt sein Leben mit Rasenmähen und: Ja mit was eigentlich? Seine Tage plätschern so dahin, seine Ehe ist eintönig und wird nur noch von der Gewohnheit zusammengehalten. Als ihn der Brief seiner ehemaligen Arbeitkollegin Queenie erreicht, will er eigentlich nur ein paar höfliche Zeilen als Antwort schicken doch der Weg zum Postkasten wird zu einem Weg von Südengland bis zur Grenze nach Schottland. 1000 Kilometer zu Fuß, ohne Training ohne Ausrüstung, nur mit dem festen Willen Queenie zu retten. Auf seinem beschwerlichen Weg lernt Harold viel über sich selbst, seine Ehe, seinen Sohn und seine Mitmenschen.

Meine Meinung:
Das Buch habe ich mir gekauft weil mein aktuelles Buch nicht mehr für eine lange Autofahrt gereicht hat, sonst wäre das Exemplar, das schon lange in meinem Regal stand wohl noch länger stehen geblieben zu Unrecht wie ich jetzt weiß, denn die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Frey ist nicht nur unterhaltsam, es berührt auch bei aller Leichtigkeit, es regt zum Nachdenken an, zum Nachdenken über den eigenen Lebensstil,über Beziehungen innerhalb der Familie und Freundeskreis.
Teilweise ist die Geschichte etwas langatmig,1000km sind ja auch ein weiter Weg, wohl um das aufzulockern, tauchen Mitpilger auf, die Harold ein Stück weit begleiten, diese Passage hätte ich am Liebsten überblättert, meiner Meinung stört sie nur, denn die Mitpilger tun weder etwas für Harold noch tragen sie zu Spannung bei, sie zeigen nur wie egoistisch Menschen sein können und wie das endet, war mir schon beim Auftauchen des Ersten klar.
Rachel Joyce hat einen flüssigen Schreibstil (4Stunden auf der Autobahn haben gereicht, ich glaube ich habe wirklich die eine oder andere Seite quergelesen) nichtsdestotrotz ist das Buch lesenswert, vielleicht keine sehr anspruchsvolle Literatur, aber das muss ja auch nicht immer sein und ist vor Allem auch Geschmackssache. Ein nettes Buch für zwischendurch. 

Kommentare:

  1. Hey =)

    Ich bin dann mal die Nr. 80 bei GFC. Ich finde runde Zahlen toll. =D Eigentlich wollte ich aber mal ein paar liebe Worte zu deiner Rezi da lassen. Dieses Buch ist ja ein Bestseller und ich war oft drauf und dran es zu kaufen. Du schreibst aber sehr ehrlich was dich gestört hat und das sind Punkte, die mich auch nerven würden. Gerade die Langatmigkeit und Figuren, die nichts sinnvolles zu der Geschichte beitragen sind Dinge, die ich störend finde. Hast du sehr gut beschrieben.

    Ganz liebe Grüße
    Katie

    AntwortenLöschen
  2. Hey Manuela
    Das Buch habe ich damals im Rahmen der Verlagsaktion gelesen und ich muss sagen, dass es mich positiv überrascht hatte. Für mich war es eine ruhige Geschichte, die doch tiefer ging, als ich vermutet hätte.
    lg Favola

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Manuela,
    es ist schon eine Weile her, dass ich das Buch gelesen habe, aber ich kann mich noch gut daran erinnern. Für mich war es leider die falsche Lektüre, ich habe mich quasi durch die Seiten gequält und wie du, auch einige Seiten quergelesen oder übersprungen, um dann festzustellen, dass wir immer noch auf der Stelle treten. Mein Mann hat mir das Buch geschenkt und ihm zu Liebe habe ich es auch zu Ende gelesen, ansonsten hätte ich es wahrscheinlich abgebrochen...

    Alles Liebe,

    Janine <3

    AntwortenLöschen
  4. Die Idee & das Cover sprachen mich an, jedoch habe ich nach geraumer Zeit abgebrochen & nun eine andere Leserin damit glücklich machen können!

    AntwortenLöschen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.