Donnerstag, 10. Dezember 2015

Weihnachtsmorde Andreas M. Sturm (Hrsg.)

 
Besinnliche Geschichten zum Fest der Liebe, erzählt von den Krimiautoren des FHL Verlags, milde gestimmt vom Glühweinkonsum und dem Kinderlächeln auf den Weihnachtsmärkten der Republik, findet man in dieser Anthologie, natürlich nicht.
Das wäre ja langweilig, gibt es doch genügend Weihnachtsgeschichten, die dem Leser Tränen der Rührung in die Augen treiben. In dieser Anthologie findet man Mord und Totschlag, Lug und Betrug aber auch Geschichten zum Nachdenken, z.B. Fette Beute von Ingrid Schmitz, der Titel lässt nicht vermuten, wie weit so manch einsamer Mensch geht um die Feiertage nicht allein verbringen zu müssen oder der Auftragskiller in Anne Mehlhorns Geschichte: Der letzte Auftrag, dem klar wird, was im Leben wirklich zählt.
Im Großen und Ganzen überwiegen aber Gier und Habsucht, wie sich das für anständige Krimis gehört, manchmal kommt der Bösewicht mit seinen Taten davon, manchmal entgeht er seiner gerechten Strafe, das waren übrigens die Geschichten, die mir mit am besten gefielen, denn nicht immer waren die Täter die wirklich Bösen.
 Mit Weihnachtsmorde bewies Andreas M. Sturm als Herausgeber wieder einmal ein gutes Händchen, von bitterböse bis besinnlich ist alles Vertreten um das Lesen abwechslungsreich und interessant gestaltet und mir auch das eine oder andere Schmunzeln entlockte.
Die Weihnachtsmorde bekommen von mir eine absolute Leseempfehlung und die Empfehlung, dieses Buch zu Weihnachten einem lieben Menschen unter den Baum zu legen. Wer sich dazu entschließt, kann es direkt beim 

FHL Verlag

bestellen, dann ist es sicher noch rechtzeitig zum Fest der Morde da.
 
broschierte Ausgabe, Softcover
Sprache: deutsch
November 2015
240 seiten,  Preis € 12,00 [D] / € 12,40 [A]
978-3-95848-702-4

Keine Kommentare: