Dienstag, 15. Dezember 2015

Das große Schweigen von Katja Montejano

Klappentext:
 'Atme, so lang du noch kannst!' – diese bizarre Nachricht erreicht die ehemalige Kripobeamtin Primerose Bouillé kurz nach dem Mordanschlag auf ihren Vater, einen Berner Staranwalt. Es ist für sie der Anfang eines Alptraums. Ein gnadenloser Killer beginnt ein grausames Spiel und tötet Schlag auf Schlag ihre Freunde. Als Primerose erkennt, dass auch ihr Leben bedroht ist, trifft sie eine einsame Entscheidung.

Meine Meinung: Mit gewohnt lockerem und flüssigen Schreibstil verwebt die Autorin Katja Montejano, einen fiktiven Kriminalfall mit der düsteren Geschichte der Schweiz, der administrative Versorgung, bis in die 80er Jahre des 20. Jahrhunderts konnten alle Personen, die nicht in das saubere Weltbild der Schweizer Öffentlichkeit passten in Erziehungsanstalten und Arbeitslager gesperrt werden ohne Verhandlung ohne Anhörung, diese Maßnahme konnte jeden Treffen, auffällige Kinder, Homosexuelle, Drogensüchtige, psychisch Kranke.
Als der Anwalt Ferdinand Bouillé von einer offensichtlich geistes gestörten Frau in seiner Kanzlei niedergestochen wird, die sich gleich darauf das Leben nimmt, ahnt noch niemand das die Vergangenheit sich Bahn bricht und alte Geheimnisse ans Licht kommen.
Als Primrose die Tochter des Opfers, Drohungen auf ihr Handy bekommt und es noch mehr Opfer in ihrem Umkreis gibt, muss die ehemalige Kriminalbeamtin handeln.
Zwar fehlte mir die absolute Hochspannung, die ein Buch zum Page Turner macht, aber durch den interessanten Blick auf die jüngste Vergangenheit der Schweiz ist das große Schweigen absolut lesenswert.

  • Broschiert: 256 Seiten
  • Verlag: Emons Verlag (16. Juli 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3954516578
  • ISBN-13: 978-3954516575

Keine Kommentare: