Montag, 17. Oktober 2016

Monster und Maschinen eine Anthologie

Klappentext: Dampfkraft! Sie ist die Triebfeder der Welt. Beschwörungen, die Besiedelung des Monds und der Tiefsee verdanken wir ihr – ihr und den Denkern und Abenteurern. Den Pionieren. Zugleich birgt der Fortschritt neue Gefahren: wilde Dämonen, wenn Beschwörungen versagen, oder Seeungeheuer, die den Menschen in ihrem Revier nicht tolerieren. Doch stellt sich die Frage, wo die eigentliche Gefahr liegt: in den Konsequenzen, die die Dampfkraft mit sich bringt? Oder sind die Menschen, die sie bedienen, die wahren Monster? Drei Anthologien mit drei unterschiedlichen Dampfkraft-Welten werden in diesem Sammelband vereint.

Inhalt: Drei Hauptthemen umfasst diese Anthologie, Erde, Mond,Meer. Im ersten Teil Dämonen und Dampfkraft,lesen wir vom deutschen Kaiserreich um 1952, wir erfahren das Deutschland die Welt beherrscht, mittels Dampfkraft und versklavten Dämonen. Diese Kombination fand ich äußerst spannend. 
Törtchen und Getriebe entführt uns auf den Mond, hier wird das Leben auf dem Erdtrabanten zumindest ansatzweise beschrieben insbesondere die wohl katastrophalen Arbeitsbedingungen.
Meer und Mechanik, beschreibt das Leben nach der Katastrophe, der Mond oder Teile davon sind auf die Erde gestürzt, die Meeresspiegel sind immens angestiegen und Leben ist nur noch in Gruppen im Meer möglich, die Überlebenden sind immer im Kampf gegen die Natur und gegen sich selbst.
Inhalte zu den einzelnen Geschichten, mag ich nicht verraten, sie sind zu kurz um sie zusammen zufassen und eine Nacherzählung ist nicht wirklich sinnvoll.

Meine Meinung:
Kurzgeschichten sollten das ja eigentlich sein, eine Kurzgeschichte beinhaltet in meiner Vorstellung, einen Beginn einen Mittelteil und ein schlüssiges Ende, das passt hier nicht so ganz, einzeln gelesen lassen die Geschichten doch zu viele Fragen unbeantwortet, aber im Kontext mit den anderen Geschichten wird alles rund und schlüssig. 
Es handelt sich bei Monster und Maschinen um einen Sammelband, alle Geschichten sind in den weiter oben genannten Anthologien schon veröffentlicht worden und doch greifen sie alle ineinander, sie beschäftigen sich mit der Zerstörung der Erde, davor und danach, was führte zur Zerstörung, was geschieht danach? Den Autoren, Maria Engels, Piper Marou, Jonas F. Rohlmann und David M. Rohlmann, merkt man die Schreibfreude an und man spürt die enge Zusammenarbeit, die verschiedenen Schreibstile passen hervorragend zusammen, sie führen ihre Leser in die Steampunkwelt ein ohne Neulinge zu überfordern. Die von ihnen erdachten Charaktere sind fast alle interessant und gut beschrieben, sei es nun der Bösewicht, die verzweifelt Mutter oder die toughe Detektivin, sie alle sind realistisch in die vom Dampf abhängige Welt integriert,ich sah sie vor mir, wie sie zwischen Maschinen lebten und die +neuesten+ Errungenschaften der  Technik nutzten.
Monster und Maschinen bekommt eine absolute Leseempfehlung von mir, aber mit dem Tipp die Geschichten im Zusammenhang zu sehen.
  • Taschenbuch: 230 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (24. August 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1536924482
  • ISBN-13: 978-1536924480

Keine Kommentare: