Dienstag, 25. Oktober 2016

Kontrolle.Macht.Tod. von Klaus Schuker

Klappentext:
Eine schöne Frau zu quälen verschafft ihm Befriedigung. Ihren Willen zu brechen ist besser als jeder Sex. Von dieser Erkenntnis führen den Unbekannten nur wenige Schritte bis zum perfide kalkulierten Mord. Das erste Opfer ist eine Jurastudentin, das grausame Spiel beginnt. Es wird sechzehn lange, entsetzliche Tage dauern.
Wer steckt dahinter? Die Polizei tappt im Dunkeln, während der 54-jährige Privatdetektiv Molden mitten in die Ermittlungen gerät. Für seine Auftraggeberin verfolgt er Spuren, die sich als trügerisch erweisen, und verliebt sich leidenschaftlich in eine faszinierende Frau. Dabei merkt er nicht, dass er unaufhaltsam selbst in den Fokus des Mörders rückt. Und mit ihm Greta, deren bezauberndes Lachen seinen wunden Punkt berührt.
Meine Meinung:
Selten habe ich einen Krimi gelesen bei dem ich bis fast zum Schluss nicht annähernd darauf kam, wer der sadistische Killer ist und der mich dann auch noch in meiner Ahnungslosigkeit überraschte, auf das Ende kam ich schon mal zweimal nicht, um meine zugegeben kryptischen Worte zu verstehen müsst ihr das Buch selber lesen, genauer kann ich nicht werden um nicht zu viel zu verraten.
Klaus Schuker konfrontiert seine Leser mit dem absoluten Grauen das er seine Protagonistinnen erleiden lässt ohne dabei mehr als nötig ins Detail zu gehen, nicht falsch verstehen, der Autor ist schon sehr direkt. 
Mit seinem Privatdetektiv Molden hat der Autor eine Figur geschaffen die mir ausgesprochen sympathisch war, zwar ist er einsam ohne viele Bezugspersonen außerhalb seines Berufs, aber das wird nicht unnötig breitgetreten, wohl dosiert konnte ich ihn kennen lernen, überhaupt lässt Klaus Schuker seinen Lesern Zeit die handelnden Personen kennen zu lernen, ob es im nachhinein immer so nötig für die Handlung war den einen oder anderen besser zu kennen, sei dahingestellt, aber es steigerte auf jeden Fall das Lesevergnügen.
Ich gebe für Kontrolle.Macht.Tod eine absolute Leseempfehlung.
Das Buch kann direkt beim Verlag  bestellt werden.

  • Taschenbuch:
     271 Seiten
  • Verlag: fabulus Verlag; Auflage: 1., Erstauflage (28. September 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3944788311
  • ISBN-13: 978-3944788319

Keine Kommentare: