Dienstag, 11. April 2017

Die Sekte Perfect Girl von Astrid Korten

Zur Autorenseite
Inhalt: Dallis ist ein kleines Mädchen, als sie mit 6 Jahren als Waise zu ihrem Onkel Blake nach Balmore Castle kommt. Zunächst scheint sich für das Mädchen alles zum Guten zu wenden, liebevoll wird sie von Blake und seinen Zwillingssöhnen Logan und Adam in die Familie aufgenommen. Doch schon bald wird sie von Blake manipuliert, er will das perfekte Mädchen aus ihr machen, die perfekte Frau. Dallis vergöttert ihren Ziehvater und tut alles tun um Blake zu gefallen, willig lässt sie sich formen und ihren Charakter verändern, bis sie erkennen muss, dass Blake nicht aus Liebe, sondern aus Hass handelt.

Balmore Castle ist außerdem der Sitz der schottischen Sekte Lux Humana, die sich dem Schönheitskult verschrieben hat, nichts geht über die vollkommene Schönheit.

Als eine Pharmafirma einen neuen Wirkstoff entwickelt, der in die Zellen eingreift und diese sogar regeneriert setzt Lux Humana alles daran an die Formel zu kommen.


Meine Meinung: Man bekommt einen Einblick in die grausame Welt der Sekten, der Pharmaindustrie und des Schönheitswahns.Astrid Korten stellt die frühkindliche Vergreisung dem ewig Schönen gegenüber wie Gut und Böse. Das macht sie zum Beispiel durch die Aussage der elfjährigen Bonny, die an der frühkindlichen Vergreisung leidet und in der Sekte lebt. „Wenn Schönheit bedeutet, dass man böse ist, dann bin ich lieber hässlich.“

Das Buch ist schwierig zu lesen, sehr schwierig sogar und das liegt, ich muss es so sagen, an der aus meiner Sicht hervorragenden Recherchearbeit der Autorin, Astrid Korten. Gentechnik, Biochemie, Sektenkult, das sind alles Themen die einzeln schon komplex sind, zusammengefasst in einem Roman, fordern sie die gesamte Aufmerksamkeit des Lesers.

Also nichts mit, schnell mal ein paar Seiten lesen und irgendwann das Buch wieder zur Hand nehmen, das funktioniert nicht, dranbleiben lautet die Devise, dann versteht man auch im Laufe des Buches die Zusammenhänge, ich habe zugegeben auch etwas gebraucht bis ich mich komplett auf das Buch einlassen konnte, aber dann hat es mich mit Macht gepackt und ich habe es in einem Zug durchgelesen.

Astrid Korten hat, wie meist in ihren Büchern, heiße Eisen angepackt und diese in eine spannende Rahmenhandlung verpackt. Die Beschreibung von Schottland verpackt sie mit Poesie und Feingefühl. Begriffe wie Anam Cara (mein Seelenfreund) werden erklärt.

Ein Buch für Leser mit Geduld und dem Willen auch noch etwas zu lernen.

Gerne gebe ich für Die Sekte eine Leseempfehlung.

Ihr wollt mehr über Astrid Korten und ihre Bücher erfahren? Mit einem Klick auf das Coverbild, kommt ihr direkt auf ihre Autorenseite.”

  • Taschenbuch: 366 Seiten
  • Verlag: Independently published (19. Februar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1520650671
  • ISBN-13: 978-1520650678

Keine Kommentare: