Mittwoch, 18. Februar 2015

Sakrament des Todes. 13 Morde auf heiligem Boden

Klappentext:
In dreizehn Geschichten werden Verbrechen auf heiligem Boden verübt. Dabei sollte ein Gotteshaus eigentlich ein Ort der Geborgenheit und Besinnung sein, aber Krimiautorinnen und -autoren lassen in ihren Geschichten Kirchengebäude zum Schauplatz von kriminellen Handlungen werden. Die spannenden Erzählungen beschränken sich jedoch nicht auf die Schilderung von Delikten, sondern rücken auch die geweihten Gebäude in den Fokus des Lesers. Die Schönheit der sakralen Bauwerke, deren Geschichte oder
Die Autoren … Andreas M. Sturm, Martina Arnold, Jan Flieger, Romy Fölck, Patricia Holland Moritz, Mandy Kämpf, Swenja Karsten, Frank Kreisler, Eva Lirot, Anne Mehlhorn, Regina Schleheck, Hughes Schlueter, Franziska Steinhauer

Meine Meinung:
In 13 Kurzgeschichten wird der Leser mit den Abgründen der menschlichen Seele konfrontiert, Morde aus den verschiedensten Beweggründen, sei es Gier, Neid, Eifersucht, Prunksucht, keine Sünde scheint den Autoren fremd und so leben sie ihre Fantasien in den Geschichten aus. Nicht immer geschieht die Tat in einem Gotteshaus, aber immer beginnt oder endet sie genau dort, an dem Ort an dem der Großteil der Leser und natürlich auch die Opfer einen besonderen Schutz erwarten, wenn nicht unbedingt von Gott so doch von der Hoffnung das jeder die Besonderheit eines Gotteshauses respektiert. Falsch gedacht.
Die Geschichten sind durchweg spannend nicht immer leicht zu durchschauen oder einfach zu verstehen, besonders wenn es sich nicht um klassische Kriminalgeschichten handelt, sondern etwas mystisches zur Lösung beiträgt, aber spätestens wenn man diese Geschichten zum zweiten Mal liest, stellt sich ein befriedigendes AHA Gefühl ein.
Unerwartete Wendungen, bei denen man sich nicht immer sicher sein kann ob es sich nur um einen Zufall handelt oder ob doch eine höhere Macht ihre Hand im Spiel hat, machen das Buch zu einem besonderen Lesevergnügen.
Alle Handlungsorte sind real, jedes der Gotteshäuser wird mit einem Bild und im Text beschrieben, anders als bei fiktiven Tatorten hat der Leser ein klares Bild vor Augen und ist somit mittendrin im Geschehen.
Jeder Einzelne der Autoren, der an dieser Anthologie mitgewirkt hat, beherrscht die hohe Kunst der Kurzgeschichte, meiner Meinung nach, ist es viel schwieriger auf wenigen Seiten all das Wichtige unterzubringen, das eine gute Story braucht als in einem 300 Seiten Roman. Hut ab.
Vielen Dank für spannende Lesestunden.


  • Verlag: fhl Verlag Leipzig; Auflage: 1 (1. Dezember 2014)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3942829584
  • ISBN-13: 978-3942829588
Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden

https://www.fhl-shop.de/produkt/sakrament-des-todes-13-morde-auf-heiligem-boden/

und es gibt eine sehr interessante Seite dazu.
 http://www.sakrament-des-todes.de/
 

1 Kommentar:

  1. Hallo , schön hast du es hier wir haben uns gedacht das wir dich gerne taggen würden schau einfach mal bei und vorbei und wenn du magst macht mit.

    Wir würden uns sehr freuen.
    http://resas-welt.blogspot.de/2015/02/tag-wurdest-du-lieber.html

    AntwortenLöschen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.