Montag, 29. Mai 2017

Der Näher von Rainer Löffler

Zur Verlagsseite
Inhalt: Eigentlich soll der Fallanalytiker, Martin Abel in Gummersbach eine ruhige Kugel schieben, sich von den letzten Einsätzen erholen, aber daraus wird nichts. Plötzlich ist er mittendrin in den grausamsten Kriminalfällen die das Bergische Land und besonders das verschlafene Gummersbach jemals erlebt haben. Bei den Ermittlungen in zwei Vermisstenfällen, taucht eine einbetonierte Frauenleiche auf. Im Gegensatz zu seinem nicht sehr kooperativen, Gummersbacher Kollegen Borchert, sieht Abel schnell einen Zusammenhang und er weiß das die Zeit drängt, denn noch könnten die beiden vermissten Frauen leben.

Meine Meinung:
Ich war zugegebener Maßen etwas skeptisch, das Buch wurde von allen Seiten gelobt und sogar einmal mit den Bücher Chris Carters verglichen ( für mich einer der herausragendsten Thrillerautoren unserer Zeit). Da hängt die Messlatte natürlich sehr hoch.Außerdem handelt es sich um den 3. Teil einer Reihe, Martin Abel ermittelte schon in den Büchern Blutsommer und Blutdämmerung, ich kannte bisher nur den 1. Teil und war etwas unsicher ob mir wichtige Informationen aus dem 2. Band fehlen würden, aber diese Bedenken wurden schnell zerstreut: Der Näher kann ohne weiteres ohne Vorkenntnisse der anderen Bücher gelesen werden.

Rainer Löffler hat mit dem Fallanalytiker Abel jemanden erschaffen, der aufgrund seiner Arbeit an den unterschiedlichsten Orten immer wieder auf neue Mit- und Gegenspieler trifft, die immer wieder neue Spannung erzeugen, so lernt man als Leser zwar Marin Abel in jedem Buch ein bisschen besser kennen, man vermutet zu wissen wie er denkt, dadurch aber, dass er sich auf neue Kollegen einstellen muss, was ihm recht schwer fällt, muss man das auch als Leser, die eigene Aufmerksamkeit darf nie nachlassen.

Und meine hohen Erwartungen an das Buch? Wurden voll und ganz erfüllt. Der Näher ist, brutal,  grausam, emotional aufwühlend, extrem spannend. Nicht ganz so hartgesottene Leser sollten aber vorsichtig sein, Rainer Löffler schafft es Bilder im Kopf seiner Leser zu erschaffen die an Horrorfilme erinnern, der Vergleich mit Chris Carter war nicht so ganz aus der Luft gegriffen.


Der Näher ist ein echter Pageturner, ich habe am Samstagabend mit dem Buch begonnen und hatte es am Sonntag ausgelesen, das spricht definitiv für das Buch.
Einfach absolut lesenswert.
Neugierig geworden?
Mit einem Klick auf das Coverbild, kommt ihr direkt zur Bastei Lübbe Verlagsseite.

  • Taschenbuch: 464 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) (24. April 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3404174542
  • ISBN-13: 978-3404174546
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 16 Jahren




Kommentare:

Charleens Traumbibliothek hat gesagt…

Moin moin Liebes,

vielen Dank für deine bezaubernde REzension! Ich schleiche schon länger um das Buch herum, nun muss ich es wirklich unbedingt kaufen :D

Ich bleibe direkt mal als Leserin hier.

Liebe Grüße
Charleen

Lesenswertes aus dem Bücherhaus hat gesagt…

Guten Morgen Charleen, vielen Dank für dein Lob und das du als Leserin bleiben willst. Viel Spaß mit dem Näher.