Montag, 15. April 2013

Albträume von Andreas M. Sturm

Albträume
Albträume
  • Verlag: Fhl Verlag Leipzig; Auflage: 1., Auflage (4. März 2013)
  • ISBN-13: 978-3942829472

Klappentext:
In Dresden werden mehrere brutale Verbrechen verübt. Karin Wolf und ihre Kollegen befürchten, dass es sich bei dem Täter um einen Serienmörder handeln könnte, der nach einem bizarren Ritual mordet. Als eine junge Frau entführt wird, beginnt der Kampf um das Leben der Studentin

Der zweite Fall der Dresdner Ermittler Karin Wolf und Sandra König sind auf der Jagd nach einem Serienmörder, der seine Opfer passend zu den 10 Geboten mordet, sein erstes Opfer lässt er verdursten *verschmachten* weil er gegen das Gebot *Du sollst Vater und Mutter ehren* verstieß. Parallel dazu befasst sich das Ermittlerteam mit einem Fall von Stalking gegen eine junge Frau, erst zum Ende des Romans führen alle Fäden zusammen.

Andreas M. Sturm, hat es geschafft einen von der ersten Seite an, fesselnden Roman zu schreiben, geschickt falsche Spuren gelegt und am Ende alle Handlungsstränge logisch zusammengeführt, dies war mein erstes Buch des Autors, aber sicher nicht mein letztes.
Natürlich gibt es ja meist kein Lob ohne Kritik und so auch diesmal, das Privatleben der Protagonisten Wolf und Sturm nahm mir fast ein wenig zu viel Raum ein, auch wenn die eine oder andere Szene im Nachhinein für die Handlung wichtig war. Da es aber nicht nötig ist das Vorgängerbuch gelesen zu haben um in das Buch hineinzufinden, gebe ich trotzdem die volle Punktzahl

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.