Dienstag, 31. Juli 2012

Der Heiler von Antti Tuomainen


http://www.ullsteinbuchverlage.de
978-3471350829


Helsinki, im Ausnahmezustand. Ein Irrer, der mordet und Heilsbotschaften verkündet. Eine Journalistin, die ihn stellen will. Und dabei spurlos verschwindet.
Es gibt nur einen, der sie retten kann. Ihr Mann macht sich verzweifelt auf die Suche. Er würde alles für sie tun. Doch das Böse ist stärker als die Liebe. Ausgezeichnet mit dem Finnischen Krimipreis Vuoden Johtolanka 2011, dem angesehensten Medienpreis für Kriminalliteratur.


Nach der Leseprobe, habe ich sehr viel von dem Buch erwartet
Vor dem Hintergrund der Klimakatastrophe und dem Zusammenbruch der Zivilisation hatte ich mir wirklich ein völlig anderes Buch vorgestellt, einen Seriennmörder der der Welt vor Augen führen will was sie angerichtet hat, mit ihrer Gier nach Geld und Konsum der leidenschaftlich, seine mittlerweile sinnlosen Ziele verfolgt, eine Journalistin die ebenso leidenschaftlich versucht, dem Heiler, auf die Spur zu kommen und dabei selbst in Gefahr gerät und ihrem Ehemann der nichts unversucht lässt, um seine Frau zu retten.
Nur fehlt mir eben diese Leidenschaft, der Autor schafft es nicht mir die Ängste und Sorgen Tapanis zu vermitteln und das hätte ich gebraucht um dem Buch mehr positive Seiten abzugewinnen als nur die Idee und den Schreibstil.
Auch wenn sich am Ende alles logisch zusammenfügt, kann ich nicht nachvollziehen aus welchem Grund diesem Buch ein wichtiger Literaturpreis verliehen wurde.

1 Kommentar:

Julia hat gesagt…

Tja, mich hat schon die Leseprobe nicht überzeugt, ich fand sie effekthascherisch und trotzdem fade, emotionslos. Und nach deiner Rezi wird das Buch nicht besser... Auch gut, mein SUB ist schon groß genug ;-)

LG, Julia