Freitag, 4. November 2011

Mein wirst du bleiben von Petra Busch

 Weltbild
ISBN-10: 3868009884
ISBN-13: 9783868009880

Miriam will ihre Mutter Thea ganz für sich, schon immer, um jeden Preis. Als diese bei einem schweren Unfall das Gedächtnis verliert, geht Miriam ganz in der Pflege auf. Auch wenn Thea von ihrer Tochter nichts mehr weiß. Hauptsache, Thea bleibt immer bei ihr in der Wohnung, dann kann nichts passieren. Dann wird Miriam nicht verlassen. Doch zwei Morde in der Nachbarschaft zerstören das erzwungene Idyll. Dass Hauptkommissar Ehrlinspiel das Leben der Opfer und Nachbarn durchleuchtet, macht Miriam ganz nervös. Als Thea aus ihrem goldenen Käfig ausbricht und in brütender Hitze durch Freiburg irrt, ahnt sie nicht, dass sie in großer Gefahr schwebt.

Meine Meinung:
Ja meine Meinung, was halte ich von einem Buch, in dem viele Menschen sterben, und in dem einiges an überflüssigem steht, so viel das, als ich aus versehen 50 Seiten überschlagen hatte, das erst mal nicht merkte ?
Das Buch ist nicht schlecht, also die Idee, an der Umsetzung könnte man noch feilen, aber der Autorin sei zugute gehalten, das es sich erst um ihren 2 Roman handelt und sie vielleicht zu viel auf einmal wollte.

Schnell wird dem Leser klar, das mit Thea etwas nicht stimmt, zu schnell ging ihre Genesung aus dem Wachkoma, also um etwas zu verraten, Thea ist nicht Thea aber das wird erst ziemlich zum Schluß aufgeklärt, das ihre vermeintliche Tochter Miriam geistig mehr als verwirrt ist, ist dem Leser schon bald klar und das diese Verwirrtheit etwas mit ihrer schweren Kindheit zu tun hat auch.
Die Personen sind zwar alle gut und ausführlich beschrieben, aber sie kamen mir doch nicht nahe, ich konnte zu den Hauptpersonen keine Beziehung aufbauen, außer zu denen die mich genervt haben, was auch an den vielen Wiederholungen lag, ich hatte spätestens beim dritten Mal begriffen, das einer der Ermittler ein fauler, dicker Hund war, das die Hausmeisterin eine nervige Ziege und die Sprechstundenhilfe (ebenfalls zu dick) eine vereinsamte Alkoholikerin ist.Den Handlungsstrang mit der Sprechstundenhilfe fand ich am überflüssigsten, er trug weder zur Auflösung noch zum Spannungsaufbau bei.

Keine Kommentare: