Freitag, 9. November 2012

Der Herr der Laternen von Thilo Corzilius

  • Verlag: Burger, Ulrich; Auflage: 1 (9. Oktober 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3943378047
  • ISBN-13: 978-3943378047

KLappentext:
Malcolm Delaware ist der glücklichste Mann der Welt. Er hat sich über die Jahre damit angefreundet oder besser gesagt: Er hat sich damit abgefunden. Bis eines Tages eine Frau in sein Leben tritt, die alles ändert. Sie zieht ihn tief hinein in Geschichten, voll von trauerndem Glück, gefallenen Sternen und in einen geheimnisvollen Garten voller Laternen ... "So magisch wie eine Melodie, die man selbst an düsteren Tagen versonnen summt." Christoph Marzi

Meine Meinung:
Der Herr der Laternen, erzählt vom ungewöhnlichen Lebens Malcolm, der in beruflicher Hinsicht alles erreicht hat was man sich wünschen kann, alle Projekte die er anfasst werfen Gewinn ab, jedes Rubbellos gewinnt nur in der Liebe will es nicht so recht klappen, bis er zufällig in einer Bar Eve trifft eine außergewöhnlich schöne Frau, klug und lebenslustig die die Hoffnung auf die wahre Liebe in ihm weckt und mit der er sich eine Zukunft vorstellen kann auch wenn sie ein Geheimnis um ihre Person macht, ein Geheimnis das der Leser natürlich kennt und vieles erklärt was Malcolm erst zum Ende des Buches erfährt. Malcolm wird von Eve bitter enttäuscht, denn sie hatte einen Auftrag vom Herrn der Laternen, den Auftrag ,den Grund für sein materielles Glück zu suchen und mitzunehmen, scheinbar ohne Skrupel führt sie diesen Auftrag aus obwohl auch sie sich in Malcolm verliebt hat.Aber so viel sei verraten es gibt noch eine höhere Instanz als den Herrn der Laternen.
Es ist schwierig den Ihnalt einer Novelle zusammen zufassen ohne zu viel zu verraten und jedem weiteren Leser die Lesefreude zu nehmen und eine Freude ist es dieses Buch zu lesen, der Schreibstil ist wunderschön, die Beschreibungen der Begebenheiten und Personen sind bildreich ohne kitschig zu wirken. Und es regt zum Nachdenken an zum Nachdenken über die Frage, warum kann man nicht alles haben, wenn man bewiesen hat das man mit dem was man hat, verantwortungsvoll umzugehen weiß, warum dann nicht quasi als Belohnung noch etwas dazu?
Bücher die Fragen aufwerfern und dazu noch so gut geschrieben sind, bekommen von mir gerne eine Leseempfehlung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.