Montag, 29. August 2016

Windjäger von Jim Butcher

Inhalt: Ein giftiger Nebel ist aufgezogen der die Menschen gezwungen hat in Türmen zu leben die weit in den Himmel hineinreichen um dem Nebel zu entgehen. Die verschieden Clans leben in erbitterter Konkurrenz zueinander und so ist ein Krieg unvermeidlich als der Turm Albion von den Aurorianern angegriffen wird, ruft der Fürst von Albion eine bunte Truppe zusammen, die die Feinde ausspähen sollen.
 

Meine Meinung: 
Mein erstes Buch von Jim Butcher und eines der seltenen Fantasywerke an die ich mich heranwage, also verwunderte es mich nicht das ich etwas länger brauchte um mich in der Welt Gwens einer jungen Adligen die unbedingt zum Militär will und ihren Willen gegen alle Widerstände ihrer Familie auch durchsetzt zurechtzufinden.
Als es dann aber so weit war, konnte ich mich dem Geschehen kaum entziehen, ich war fasziniert von der erschaffenen Welt, von dem Katzenvolk, das den Menschen gleichgestellt ein wichtige Rolle spielt.
Jim Butcher hat einen angenehmen Schreibstil mit dem er mich als Leser durch die Geschichte führte wie kaum ein Zweiter.
Ich freue mich schon auf die Folgebände, denn Windjäger ist der sehr gelungene Auftakt einer Reihe.

Das Buch kann direkt beim Verlag bestellt werden.


Taschenbuch, 

Broschur ISBN: 978-3-7341-6000-4 

Verlag: Blanvalet

Übersetzer:Andreas Helweg 

Originaltitel: The Aeronaut's Windless (01 Cinder Spires) 

Kommentare:

  1. Ich glaube, Fantasie muss ich auch mal ausprobieren.

    Liebe Grüße

    Nisnis

    AntwortenLöschen
  2. Aber fang besser nicht mit so was an, wenn du wirklich mal reinschnuppern willst habe ich einen besseren Buchtipp für dich.

    AntwortenLöschen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.