Montag, 2. Mai 2016

Ausradiert von Martin S. Burkhardt

Klappentext:
Wie fühlt sich jemand, der auf einen Schlag für die gesamte Welt unbekannt geworden ist, an den sich weder die eigene Freundin noch die Kollegen erinnern? Genau das passiert Moritz. Als er kurz darauf von nebulösen Erscheinungen angegriffen und beinahe getötet wird, ist das erst der Anfang eines schrecklichen Albtraumes.

Meine Meinung:
Zuerst war ich etwas skeptisch ob mir das Buch gefallen würde, beginnt es doch gleich mit einem Paukenschlag: Moritz wird in seiner Wohnung brutal angegriffen, von einem Wesen das direkt aus einem Horrorfilm zu stammen seid und dann kommt auch gleich der Grund warum ich skeptisch war: Moritz scheint diesen Angriff einfach so weg zustecken,er zieht sich die Splitter aus dem Arm nimmt sich ein Bier und geht zur Tagesordnung über, aber das waren nur die ersten Seiten und da mir der Schreibstil gefiel habe ich weiter gelesen. Zuerst sind es nur Kleinigkeiten die die Veränderungen in Moritz Leben einleiten, sein Name als Kameramann steht nicht mehr im Abspann einer Reportage, es scheint dunkler zu sein trotz Sonnenschein, sieht er alles wie durch einen Schleier. Nach und nach löst sich sein Leben in Nichts auf, wird er von langjährigen Kollegen plötzlich für einen Freiberufler gehalten, erkennen sie ihn kurze Zeit später gar nicht mehr.
Und er ist nicht der Einzige dem es so geht, gemeinsam mit anderen Opfern und einem hilfsbereiten neuen Nachbarn, macht er sich auf die gefährliche Reise zur Lösung des Rätsels.
Nach den schon angesprochenen Anfangsschwierigkeiten, konnte mich Martin S.Burkhardt , wirklich in seinen Bann ziehen, es ist spannend und gibt dem Leser das eine oder andere Rätsel auf, ich habe tatsächlich mitgelitten, mit Moritz auch wenn er nicht der klassische, sympathische Held ist, den man in Romanen dieses Genres vermutet. Die Story ist in sich schlüssig und das Ende tatsächlich überraschend. Ich vergebe hier gern eine Leseempfehlung, das Buch kommt ohne sinnlose Gewalt aus, wer also Eingeweide und spritzendes Blut auf jeder Seite erwartet, ist hier falsch, das Buch lebt von der Atmosphäre die der Autor zu vermitteln versteht. Wenn die Sonne strahlend und hell am Himmel steht und euch scheint es trotzdem trüb und diesig zu sein, lest das Buch, vielleicht steht da die Lösung.

  • Broschiert: 320 Seiten
  • Verlag: Luzifer-Verlag (11. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3958351107
  • ISBN-13: 978-3958351103

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.