Mittwoch, 8. Januar 2014

Blue ein Jake Sloborn Horrorthriller von Lutz C. Frey


 


Klappentext:

Der Tod geht um in Port. Und noch ein, zwei andere Dinge.


Ein Familienvater dreht grundlos durch. Am Strand wird die Leiche eines unbekannten jungen Mannes gefunden. Ein verliebter Teenager verfügt plötzlich über Superkräfte und auf dem Friedhof über der Stadt ist regelrecht die Hölle los.

Port, einst ein pittoreskes Fischerstädtchen und eine beliebte Touristenmetropole wird von seltsamen Mächten heimgesucht, seit die Fabrik auf den Hügeln über der Stadt steht. Nun weht ein rauer Wind durch die alten Gassen des heimgesuchten Küstenortes. Ein tödlicher Wind.

Jede Menge schräger Gestalten, obskurer Rituale und merkwürdiger Begebenheiten mit meist tödlichem Ausgang – Das sind die Zutaten von Jake Sloburns zweitem Abenteuer. Atemlose Spannung für Horrorfreaks mit einer ausgeprägten Vorliebe für pechschwarzen Humor.

Willkommen in Port, New Hampshire – wo nichts ist, was es zu sein scheint.


Inhalt:
Ricky verliebt sich in die High School Schönheit Tiffany und wird nachts von ihrem Freund und dessen Kumpanen auf dem örtlichen Friedhof verprügelt, als er danach mit einem seltsamen blauen Licht in Berührung kommt, nimmt das Grauen in Port seinen Lauf.
Meine Meinung:
Lutz C. Frey, hat es geschafft das mir die Fortsetzung, nein es ist gar keine Fortsetzung, es ist der 2 Band um Jake Sloburn, den geheimnisvollen Privatdedektiv, also er hat es geschafft das mir der 2 Band noch besser gefiel als der 1. ( Nest), war der 1. Band noch ein klein wenig unausgereift, kam der Horror dort noch etwas zu kurz, passt in Blue einfach alles zusammen, die Personen sind sehr gut beschrieben, die Düsternis Ports war fast mit Händen greifbar, die Story war interessant und gut durchdacht.
Horror scheint ja heutzutage zum großen Teil aus möglichst viel Brutalität,Perversionen und Blut zu bestehen, auch in Blue wird gemordet auch auf brutale Weise, aber das macht nicht das Buch aus, es hat eine nachvollziehbare Story und es lebt von seinen Protagonisten.
Die einzelnen kurzen Kapitel bergen allerdings einen großen Nachteil, man kann das Buch nicht weglegen, immer wieder habe ich gedacht, ein Kapitel noch, eins noch das ist ja nur kurz, das bescherte mir eine schlaflose Nacht.
Danke dafür;o)

  • Taschenbuch: 302 Seiten
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1.0 (22. Oktober 2013)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 1493563211
  • ISBN-13: 978-1493563210

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.