Sonntag, 28. April 2013

Klappe zu - Balg Tot von Regina Schleheck




Klappentext: Überschrift über einer historischen Babyklappe (Torno) am Hamburger Findel- und Waisenhaus: Auf dass der Kindermord nicht künftig werd verübet, Der von tyrannscher Hand der Mutter oft geschicht, Die gleichsam Molochs Wuth ihr Kindlein übergiebet, Ist dieser Torno hier auf ewig aufgericht. ANNO 1709. Die Titelgeschichte Klappe zu Balg tot nimmt das Thema auf, schildert Facetten der alltäglichen Grausamkeit, die auch den anderen Geschichten von Regina Schleheck zugrunde liegen.

Meine Meinung: Kleine teils wirklich fiese Geschichte erzählt uns die Autorin Regina Schleheck, Geschichten die sich so in unserer Nachbarschaft abgespielt haben könnten oder gerade abspielen, sie entführt uns in die Abgründe der menschlichen Seele und braucht um uns deren Schrecken zu offenbaren oft nicht mehr als 2 oder 3 Seiten um uns dann in den letzten Sätzen die Botschaft der Geschichte zu überbringen
Es fällt mir ein bisschen schwer in Worte zu fassen, was meiner Meinung nach die Hauptbotschaft der Autorin ist, da ich nichts vom Inhalt verraten möchte, zu schnell wäre zu viel verraten.
Mit einem Satz könnte ich es vielleicht so ausdrücken.
Verurteile niemanden, du könntest es selbst gewesen sein.

  • Verlag: cenarius Verlag Hagen
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3940680397
  • ISBN-13: 978-3940680396

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.