Mittwoch, 11. April 2012

Starters von Lissa Price

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: IVI; Auflage: 3 (März 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492702635
  • ISBN-13: 978-3492702638
Klappentext:
Die Body Bank, ein mysteriöses wissenschaftliches Institut, bietet Callie eine einzigartige Möglichkeit, an Geld zu kommen: Sie lässt ihr Bewusstsein ausschalten, während eine reiche Mieterin die Kontrolle über ihren Körper übernimmt. Aber Callie erwacht früher als geplant, in einem fremden Leben. Sie bewohnt plötzlich eine teure Villa, verfügt über Luxus im Überfluss und verliebt sich in den jungen Blake. Doch bald findet sie heraus, dass ihr Körper nur zu einem Zweck gemietet wurde - um einen furchtbaren Plan zu verwirklichen, den Callie um jeden Preis verhindern muss ... 

Meine Meinung:
Irgendwann in der Zukunft, nach einem verheerenden Krieg der alle Menschen mittleren Alters auslöschte und nur Kinder, Jugendliche und Alte zurück ließ, lebt die Menschheit in 2 Klassen: Starters, die jungen Menschen die sofern sie keine Großeltern oder andere alte Verwandten haben, der Willkür des Staates ausgeliefert sind und es häufig vorziehen auf der Straße zu leben und vom Stehlen und Betteln zu leben, statt in staatlichen Einrichtungen. Und den Enders, alte Menschen die bis zu 150 Jahre alt werden und aufgrund der medizinischen Fortschritte dieses Alter auch noch genießen können und die sich seit Neustem auch junge Körper mieten können um noch einmal die Jugend genießen können.
 Callie ist eine der Starter, sie lebt mit ihre kleinen Bruder auf der Straße und als dieser Krank wird, vermietet sie ihren Körper an die Body Bank, ihre Mieterin ist Helena und Helena hat einen Plan.
Mehr will ich vom Inhalt nicht verraten, das Buch wäre in kürzester Zeit nacherzählt, der Schreibstil ist unkompliziert und flüssig zu lesen, die Autorin hat eine interessante Story entwickelt, die zwar nicht neu ist aber erfrischend erzählt wurde, sie schafft es den Leser bei der Stange zu halten und einen guten Spannungsbogen zu schaffen, der in einem recht ansehnlichen Finale endet und Lust auf den 2. Teil des Buches macht.
Alles in Allem ein empfehlenswertes Jugendbuch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.