Donnerstag, 5. Januar 2012

Engelmord von B. Schulz


  • Verlag: Aufbau Taschenbuch; Auflage: 1 (16. Mai 2006)
  • ISBN-13: 978-3746622552







Der deutsche Wallander Kommissar Martin Velsmann leidet unter der sommerlichen Hitzewelle, die über dem Kinzigtal liegt. Am liebsten würde er seiner Frau an die Ostsee folgen. Aber dann wird in einer künstlichen Grotte eines Freizeitparks eine Leiche gefunden: eine engelhafte junge Frau, die anscheinend niemand kennt. Eine mitreißende Geschichte - mitten in Deutschland. 
Eine Story, die leider einige Schwächen aufweist, es schien als konnte sich der Autor nicht entscheiden welcher Art die Gruppierung der Kriminellen sein sollte, die mehrere Frauen ermordete, er befasst sich mit zu vielen Themen, Satanismus wird kurz angerissen und wieder verworfen, dann geht es um Kindesmissbrauch und Menschenhandel, es geht um Willenlose Frauen die auf Befehl morden und sich prostituieren, um Snuff Filme, ach es geht um so viel und am Ende weiß man gar nicht mehr wo der rote Faden eigentlich ist, den jedes Buch braucht um am Ende von ihm behaupten zu können. *Klasse ich will mehr davon* Der Autor, hat trotz der Tatsache, das dem Leser relativ schnell klar war, was hinter der Geschichte steckt, versucht falsche Spuren zu legen wo es eigentlich nur noch darum gehen sollte die Täter zu fassen, statt Spannung zu erzeugen hat er bei mir nur den Wunsch geweckt, endlich am Ende zu sein.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hier dürft ihr mir eure Kommentare hinterlassen.