Mittwoch, 2. November 2011

Das dänische Mädchen von David Ebershoff




Die amerikanische Malerin Greta Waud führt mit ihrem Mann, dem dänischen Landschaftsmaler Einar Wegener, ein bewegtes Künstlerleben im Kopenhagen der Zwanziger Jahre. Die Ehe der beiden ist glücklich. Bis sich eines Tages ihr Leben für immer verändert: Als Gretas Modell verhindert ist, bittet sie ihren Mann, einzuspringen und sich als Frau verkleidet von ihr ablichten zu lassen. Einar imitiert das weibliche Geschlecht so perfekt, dass Greta tief beeindruckt der gespielten Person den Namen 'Lili' gibt. Noch ahnt sie nicht, dass ihr Mann Einar bald den Entschluß fasst, endgültig Frau sein zu wollen. Ohne Zögern unterzieht er sich schließlich einer riskanten Geschlechtsumwandlung. Der 1969 in Kalifornien geborene David Ebershoff entdeckte durch Zufall eine kleine Notiz über Einar Wegener und stieß bei weiteren Nachforschungen auf die Tagebücher von Lili Elbe alias Einar Wegener. Sein Debütroman erzählt von diesem für seine Zeit unerhörten Schicksal.
copyright 3sat online

Meine Meinung:
Ich habe keine Quellen gefunden die die Geschichte 100% bestätigen,allerdings tut das dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Sie erzählt die bedingungslose Liebe einer Frau zu ihrem Mann, der auch lieber eine Frau sein will, die ihn, in allem was er tut unterstützt und immer für ihn da ist. Zu der Zeit ist Einars Lebensweise ein Skandal, krankhaft und degeneriert, dieser Aspekt der Geschichte wird allerdings nur kurz angesprochen, der Leser kommt fast nur mit Menschen in Kontakt die Verständnis aufbringen, für Einar/Lili. Der Autor schafft es allerdings ohne pathetisch zu sein, die innere Zerissenheit Einars dazustellen und gleichzeitig seinen Mut den er aufbringen muss um sich als Lili in der Öffentlichkeit zu präsentieren.


  • Taschenbuch: 384 Seiten
  • Verlag: Goldmann Verlag (21. Dezember 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442472792
  • ISBN-13: 978-3442472796
  • Originaltitel: The Danish Girl